Knocknarea
Standort:
Strandhill, Sligo
Höhe:
327m
Route: Queen Maeve Trail
Länge: 2,4km, ca. 1,5 – 2 Stunden
Schwierigkeitsstufe: mittel

Strandhill ist einer meiner Lieblingsorte in Irland, die Stadt ist zwar nicht besonders groß, jedoch hat man alles was das Herz für ein Wochenende außerhalb des Großstadtdschungels begehrt. Dieses Jahr war ich zwei Mal dort, insgesamt nun schon drei Mal. Strandhill liegt im Westen Irlands, südlich von Sligo und recht nah an Donegal, der nordwestlichsten Graftschaft Irlands. Mit ca. 1753 Einwohnern gehört Strandhill nicht zu den größten Städtchen Irlands (wahrscheinlich sollte man es Dorf nennen), hat aber einiges zu bieten. Gerade im Sommer ist in Strandhill einiges los. Es gibt gute Restaurants und Pubs, einen wunderschönen Strand, es ist perfekt für lange Spaziergänge am Meer oder in den Dünen und noch perfekter um sich mit dem Surfboard in die Wellen zu werfen. Sligo ist nur wenige Fahrminuten entfernt und zudem gibt es unzählige Wanderwege in der Umgebung. Einer davon ist der Knocknarea Queen Maeve Trail. 

Knocknarea – Queen Maeve Trail

Der Queen Maeve Trail startet an der nördlichen Seite Knocknareas. Sollte eure Unterkunft in Strandhill sein, dann würde ich euch empfehlen das Auto stehen zu lassen und zum Startpunkt des Weges zu laufen. Hierfür biegt ihr beim Spar in Strandhill nach links (solltet ihr aus Richtung Strand kommen) oder nach rechts (solltet ihr aus der entgegengesetzten Richtung kommen) ab und folgt der Hauptstraße. Am Kreisverkehr lauft ihr weiter geradeaus und haltet euch am Besten auf der linken Seite, da es rechts keinen Fußweg gibt. Der Startpunkt des Weges befindet sich wenige Meter vor der Tankstelle auf der rechten Seite. Ihr seht ein hölzernes Tor, eine Schild und dahinter den Weg bergauf führen. Links und rechts befinden sich Wiesen. Wenn ihr aus Sligo kommt, liegt der Beginn des Weges auf der linken Seite.

Die Wanderung an sich ist ist zwar nicht allzu lang, jedoch geht es größtenteils bergauf, mit nur wenigen geraden Strecken zum verschnaufen. Der erste Teil verläuft über normale Wege. Im Anschluss geht es durch den Wald und dort über einen aus Holzplanken gebauten Weg, welcher sich wie eine Treppe immer weiter nach oben durch den Wald windet. Schon auf halber Höhe und selbst wenige Meter nach Beginn der Wanderung ist die Aussicht spektakulär (wie auf dem unteren Bild zu erkennen)! In den Holzplanken befinden sich kleine Metallnieten, so dass man auch bei Nässe nicht ausrutscht. Ich empfehle aber auch jeden Fall ein Paar vernünftge Wanderschuhe.

Sobald der Wald durchquert ist geht es über eher unbefestigte Wege in Richtung Gipfel. Auf diesem befinden sich mehrere Steinhügel, sogenannte Cairns. In dem Größten soll der Sage nach die keltische Königin Maeve aus Connacht begraben sein. Jedoch stimmen das Alter des Hügels, welcher 3000 Jahre v. Chr. errichtet wurde, und die Zeit in der Maeve lebte bzw starb (50 Jahre v. Chr.) nicht überein und so ist es eher unwahrscheinlich das die Überreste von Maeve unter geschätzten 40.000 Tonnen Stein begraben liegen. Das Grab wurde allerdings bis heute noch nicht ausgegraben und ich finde die Vorstellung, dass Maeve auch heute noch ihre Feinde in Ulster im Auge behält, irgendwie faszinierend.

Der Cairn hat einen Umfang von 55 Metern und eine Höhe von 10 Metern und ist somit einer der größten Grabhügel in Irland. Es ist nicht erlaubt den Hügel zu besteigen und ich finde es traurig, dass ein Großteil der Wanderer dies zu ignorieren scheint. Da der Queen Meave Trail  kein Rundweg ist, geht es über die selbe Route wieder bergab.


Lasst mich gerne wissen wie euch diese Beiträge gefallen und ob euch bestimmte Informationen fehlen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Irland

Wandern in Irland: Knocknacloghoge (Lough Dan)

Dieses Jahr ist das Wandern definitiv zu kurz gekommen bzw. haben wir nur eine paar kleinere Wanderungen in und außerhalb Dublins unternommen. Um dem Blog mal wieder etwas Leben einzuhauchen und meine Wanderlust wieder zu Read more…

Irland

Den Führerschein machen in Irland

Mark hat am vergangengen Mittwoch seine theoretische Füherscheinprüfung bestanden. Vor einigen Wochen kam er mt zwei Büchern nach Hause und meinte, er wolle sich jetzt endlich für die Prüfung anmelden und seinen Führerschein in Angriff Read more…

Irland

Irische Weihnacht

Hohoho, es weihnachtet, die Temperaturen sinken (in der letzten Woche sogar recht drastisch), die Weihnachtslichter sind an und die Innenstadt füllt sich. In Irland wird Weihnachten so richig zelebriert und das fängt nicht erst im Read more…