Mit dem Schreiben von Blogbeiträgen ist es bei mir so ähnlich wie mit dem Sport. Nach einer etwas längeren Pause fällt es mir unheimlich schwer wieder reinzukommen. Sobald ich jedoch einen Beitrag veröffentlicht habe bin ich meistens so motiviert, das ich mich am Liebsten sofort an den nächsten setzen würde. Dafür muss man allerdings erst einmal in die Pötte kommen. Mit dem Sport läuft es seit meiner Rückkehr aus Australien sehr gut und ich habe mir sogar einen kleinen Plan aufgestellt, den ich ohne viel zu Überlegen und hochmotivert durchziehe. Nun geht es also weiter und ich möchte wieder etwas mehr Zeit und Energie in meinen Blog stecken. Auf meinem Computer befinden sich ca. 900 Fotos von unserem 3-wöchigen Australienurlaub und es gibt wirklich einiges zu erzählen.

Bevor ich allerdings meine Urlaubserinnerungen mit euch teilen werde, bringe ich euch auf den neusten Stand der Dinge. Der Januar startete  mit einem lauten Knall (und viel Nebel). Nach 11 Stunden Wartezeit auf dem Observatory Hill begrüßten wir 2018 mit einem gigantischen Feuerwerk an der Sydney Harbour Bridge. Es war genauso spektakulär wie ich es in Erinnerung hatte. Die ersten Tage des neuen Jahres haben wir noch in Sydney verbacht und am 4. Januar ging es dann wieder nach Dublin. Dort holte uns der Jetlag ein. Glücklicherweise sind wir am Freitagmorgen angekommen und hatten somit das Wochenende um uns zu erholen. Vier Tage lang bin ich um 4 Uhr morgens aufgewacht, habe mich den größten Teil des Tages hundeelend gefühlt (eine Mischung aus Kater und Grippe) nur um dann um 18 oder 19 Uhr auch dem Sofa einzuschlafen.

Die Rückkehr ins kalte und graue Dublin wurde uns zudem nicht gerade einfach gemacht da wir nicht nur feststellen mussten, dass unser schwimmender Mitbewohner das Zeitliche gesegnet hat (wir vermissen dich, Bruce), sondern ebenfalls von dem Tod eines Bekannten der Familie und dem Krankenhausaufenthalt meiner Oma über Weihnachten und Silvester erfuhren. Aus diesem Grund wurden sofort Flüge nach Bremen gebucht und nur eine Woche später saßen Mark und ich schon wieder im Flieger. Wir verbrachten lediglich drei Tage in Bremen, konnten uns jedoch vergewissern, dass alles soweit okay ist und ich konnte Zeit mit meiner Familie und Freunden verbringen.

Wieder zurück in Dublin hatten wir ein wenig Zeit um Luft zu holen, bevor es dann am letzten Januarwochenende nach Kinsale zu Marks Familie ging wo das alljährliche Weihnachtsessen nachgeholt wurde. Schließlich war Mark zu Weihnachten am anderen Ende der Welt und hat das erste Mal Weihnachten nicht in der Heimat verbracht. Für mich war es tatsächlich schon das dritte Weihnachtsfest in Australien.

Somit war der Januar auch schon wieder vorbei und wenn ich alles Revue passieren lasse, habe ich wirklich schon einiges erlebt. Nun haben wir also schon Februar und mein Training für den Cork Halbmarathon, für den ich mich Anfang des Jahres angemeldet haben, hat begonnen. Ich war letztes Jahr für den Halbmarathon in Bremen angemeldet, habe es letzendlich aber nicht geschafft teilzunehmen. Dieses Jahr gibt es kein zurück!! Zudem laufe ich jeden Tag fleißig meine 10.000 Schritte (und mehr), da ich an der sogennanten ‘UCD Step Challenge’ teilnehme.  Wie ihr seht startet das Jahr wirklich sportlich.

Nun haben wir schon Ende Feburar und das Lauftraining ist für die nächsten paar Tage erst einmal auf Eis gelegt…und das sogar wortwörtlich, da das #beastfromtheeast nicht nur über das europäische Festland sondern auch über England und Irland fegt. Durch den Einfluss des Golfstroms gibt es in Irland nur selten Schnee und so richtig geschneit hat es das letzte Mal vor 10 Jahren. Nun liegt allerdings eine dicke Schicht Schnee auf den Straßen, die Iren kaufen die Läden leer, Busse fahren nur noch selten und Schulen sowie Universitäten haben für die nächsten drei Tage geschlossen. Verrückt irgendwie! In einem Land, dass selten Minustemperaturen hat, kann also schon ein bisschen Schnee die Infrastruktur lahm legen. Ich muss die nächsten Tage tatsächlich nicht zur Arbeit, werde von zu Hause arbeiten, das Schneegestöber aus dem warmen Wohnzimmer beobachten und hoffen, dass es ab nächster Woche endlich wärmer wird!

Und was ist sonst noch so passiert?

Gegessen

  • Pizza in Cassanova’s Wood Fired Pizza in Stillorgan – große Empfehlung
  • Tapas im La Bodega in Ranelagh – etwas teuer, aber leckeres Essen und gemütliches Ambiente
  • Crepes bei Voivi’s in Rathmines auf der Geburstagsfeier einer Kollegin
  • Kein Fleisch seit Ende Dezember, nach viel Unentschlossenheit hab ich mich endlich entschieden komplett auf Fleisch (und Fisch) zu verzichten.

…vllt sollte ich mal einen Beitrag mit Resturantempfehlungen in Dublin veröffentlichen

Getanzt

  • zu Salsa Musik in der River Bar in Dublin…immer Mal was Neues.
  • zu Franz Ferdinand im Olympia Theatre
  • zu typischen Hochzeitshits! In Irland spielt eigentlich auf jeder Hochzeit eine Liveband (Weddingband). Um es dem Brautpaar einfacher zu machen sich für die perfekte Band zu entscheiden, gehen diese Bands tatsächlich auf Tour und spielen in Bars und Pubs. Wir haben Marks Kumpel, welcher im nächsten Jahr heiraten wird, zu solch einem Auftritt begleitet. So etwas konnte ich mir nicht entgehen lassen. Es waren fast nur Päärchen in der Bar und im Anschluss konnte man mit dem Agenten sprechen…gibt es so etwas in Deutschland auch?

Gekauft

  • ich habe es geschafft Mark zu überreden mit mir zu Ikea zu kommen und wir haben uns endlich Vorhänge für unser Schlafzimmer geholt, welche tatsächlich die Zugluft im Schach halten. Natürlich sind auch andere Sachen im Einkaufswagen gelandet, oft komme ich in Dublin leider nicht zum Ikea.

Geplant

  • für dieses Jahr stehen schon sooo viele Dinge auf dem Programm: regelmäßiges Bouldern, der Halbmarathon im Juni, Wanderungen, Besucher aus Deutschland, eine Hochzeit, ein Wochenende in London, ein Kurztrip nach Strandhill in Sligo, ein Urlaub in Sizilien (für den bis jetzt aber noch nichts gebucht ist), viele Konzerte und mein 30. Geburtstag…hui, wo sind die letzten 30 Jahre nur hin?

Gelesen

  • Eat, Pray, Love – Elizabeth Gilbert. So richtig bin ich mit dem Lesen dieses Jahr noch nicht in Schwung gekommen.

Seid ihr gut in neue Jahr gestartet?

Categories: Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Update

Was bisher geschah 2.0

Es ist wieder passiert, das Leben hat sich zwischen mich und meinen Blog gestellt und in den letzten Monaten war, besonders auf der Arbeit, so viel los, dass ich Abends keine Lust hatte mich vor Read more…

Update

Was bisher geschah…

Ich Mai habe ich diesen Blogeintrag begonnen und mir vorgenommen am Ende jeden Monats eine kleine Zusammenfassung zu schreiben. Das hat, wie ihr sicherlich gemerkt habt, nicht wirklich funktioniert. Der Beitrag ist mir beim Umzug Read more…