Adresse: Rossbeigh, Glenbeigh, 00 Rossbeigh, Irland

Webseite: https://www.booking.com/hotel/ie/rossbeigh-beach-house.de.html (mein Virenprogramm hat mir den Zugriff auf die Webseite des Hotels verweigert, deswegen stelle ich den Link hier nicht hoch)

Preis: ****

Wir haben 70 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer mit En-Suite und Frühstück bezahlt, die Preise varrieren natürlich je nach Saison und Zimmergröße. Wir hatten ein paar Probleme bei der Reservierung und haben letztendlich einen kleinen Erlass auf unsere Buchung bekommen.

Es besteht die Möglichkeit Zimmer im Rossbeigh Beach House über AirBnB zu buchen, hierbei ist das Frühstück natürlich nicht enthalten, kann aber vor Ort bestellt werden – das Irish Breakfast kostet für AirBnB Besucher ca. 12 Euro.

Lage: *****

Die Lage ist einfach super. Rossbeigh liegt 30 Fahrminuten von Killarney und 55 Fahrminuten von Dingle entfernt und bietet den perfekten Ausgangspunkt für die Erkundung des Ring of Kerry’s.

Das B&B befindet sich auf einem kleinen Hügel und vom Frühstücksraum und den Zimmern, die vorne im Haus liegen, hat man einen fantastischen Blick auf den Strand. Wir sind relativ früh aufgestanden und hatten das Glück den Tisch direkt am Fenster zu ergattern. Hinter dem Haus befindet sich ein Hügel, auf dem die Schafe grasen.

Nur wenige Gehminuten vom B&B entfernt befindet sich Ross Point Bar und Restaurant, in der das Essen nicht nur lecker, sondern ebenfalls sehr vielfältig, lecker und überraschend erschwinglich ist.

Verpflegung: ***

Das Frühstück war lecker und vollkommen ausreichend. Es gab ein kleines Buffet mit Obstsalat, Toast, Waffeln und Pfannkuchen. Tee und Kaffee befinden sich rund um die Uhr im Frühstücksraum und man kann sich zu jeder Tageszeit eine Tasse Tee machen. Für AirBnB Bewohner stehen ein Kühlschrank und Toaster zur Verfügung.

Zusätzlich zum Buffet gibt es eine Karte mit der üblichen Auswahl an Irish Breakfast, Spiegeleiern, Rühreiern etc.

Einrichtung: ****

Gemütliche Zimmer, sauber und geräumig. Im gesamtem Haus gibt es WLan und wir hatten ebenfalls einen Fernseher auf dem Zimmer. Zwar hatten wir keinen Meerblick, konnten aber die Schafe auf dem Hügel beobachten und wortwörtlich beim Schafe zählen einschlafen. Großer Pluspunkt war die Dusche mit warmen Wasser und tollem Duschkopf…daran hapert es bei manchen B&B’s manchmal.

Gastgeber: *****

Brenda, die Besitzerin des B&B’s ist super freundlich. Bei Ankunft hat ihr Mann uns die Zimmer gezeigt und als wir am Abend ins B&B zurückkehrten wurden wir von einem kleinen, fluffigen Vierbeiner begrüßt.

Brenda hat sich am Morgen um das Frühstück gekümmert und hat dafür gesorgt, dass es uns an nichts fehlt. Zudem hat sie sich erneut für die kleinen Probleme entschuldigt, die während unserer Buchung aufgetreten sind.

Gesamt: ****

Wer ein ruhiges Wochenende abseits der Touristenpfade in Kerry verbringen möchte, für den ist das Rossbeigh Beach House genau das Richtige.

 

Categories: IrlandUnterkünfte

1 Comment

Abseits der Touristenpfade: Rossbeigh – Einmal Ausland, immer Ausland · 11. September 2017 at 21:08

[…] Beach und die gegenüberliegende Dingle Penninsula ist unglaublich und von unserem B&B, dem Rossbeigh Beach House, welches auf einem kleinen Hügel liegt, hatten wir einen noch besseren Ausblick. Leider sind wir […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Irland

Den Führerschein machen in Irland

Mark hat am vergangengen Mittwoch seine theoretische Füherscheinprüfung bestanden. Vor einigen Wochen kam er mt zwei Büchern nach Hause und meinte, er wolle sich jetzt endlich für die Prüfung anmelden und seinen Führerschein in Angriff Read more…

Irland

Irische Weihnacht

Hohoho, es weihnachtet, die Temperaturen sinken (in der letzten Woche sogar recht drastisch), die Weihnachtslichter sind an und die Innenstadt füllt sich. In Irland wird Weihnachten so richig zelebriert und das fängt nicht erst im Read more…

Irland

Ring of Kerry: Skellig Michael

Während des Schreibens meines letzten Artikels habe ich ausversehen auf ‘Veröffentlichen’ gedrückt und schwupps, war der Beitrag online. Nun gut, dann gab es eben zwei Beiträge an einem Tag, was nach solch einer langen Pause Read more…