Wie ich euch schon in diesem Beitrag erzählt habe, ist das Leben in Irland und besonders in Dublin nicht gerade billig. Lebenshaltungskosten sind um einiges höher, die Gehälter aber leider nicht. Ich habe mir um ehrlich zu sein schon öfter die Frage gestellt, was ich eigentlich noch in Irland mache. In Deutschland würde ich für mein Geld viel mehr bekommen und könnte mehr Geld zur Seite legen als ich es momentan tue. Wohnungspreise sind viel niedriger und ich könnte mir wahrscheinlich eine größere Wohnung für die Hälfte des irischen Mietpreises leisten. Selbst die Nebenkosten sind in Deutschland um einiges niedriger und zudem sind die Wohnungen immer schön warm. Ich könnte jeden Morgen zum Bäcker um die Ecke und mich öfter Mal bei DM oder im Depot austoben (zwei Läden, die ich des Öfteren vermisse, wenn es um Kosmetik/Haushaltsdinge oder erschwingliche Deko geht).

Manchmal gerate ich ins Grübeln und überlege, ob ich Irland nicht einfach den Rücken kehren sollte? Doch dann denke ich an all die Dinge, die ich an Irland liebe, an meinen Job, den ich nicht verlassen will und natürlich Mark!!! Nein, ich möchte noch ein bisschen hierbleiben und die irische Mentalität, Kultur und Landschaft genießen. Es gibt noch so viel zu entdecken und wer würde bei solch einer Landschaft nicht schwach werden?

Solltet ihr den Plan haben nach Irland zu kommen, aber vor den hohen Kosten zurückschrecken, dann hört jetzt nicht auf zu lesen, denn ich möchte meine Spartips mit euch teilen.

Wohnung

Mietpreise in Dublin sind hoch. Solltet ihr für einen absehbaren Zeitraum nach Dublin kommen, dann lohnt es sich nach einer Wohngemeinschaft zu suchen oder zu zweit nach einer Wohnung zu suchen, solltet ihr die Reise nicht alleine antreten. Alleine eine Wohnung in der Innenstadt Dublins zu finanzieren ist nicht einfach und für den Beginn würde ich euch davon abraten. Um in einem anderen Land zu leben und in ein neues Abenteuer zu starten, müssen gewisse Abstriche gemacht werden. Eines könnt ihr mir aber glauben, es lohnt sich.

Natürlich findet ihr günstigere Wohnungen wenn ihr in den Randbezirken Dublins sucht oder euch sogar entscheidet in einen anderen Teil Irlands zu ziehen. Fast alle Wohnungen in Irland werden übrigens möbiliert vermietet und um die Anschaffung neuer Möbel müsst ihr euch erst einmal keine Sorgen machen.

Tips zur Wohnungssuche in Dublin findet ihr hier.

Einkaufen

Wie in Deutschland gibt es auch in Irland Lidl und Aldi. Für den Wocheneinkauf solltet ihr auf jeden Fall die nächstgelegene Lidl oder Aldifilliale aufsuchen. SuperValu, Spar oder Tesco sollten nur für kleinere Einkäufe genutzt werden, da es sonst einfach zu teuer wird. Bei Lidl und Aldi kann man auch Glück haben und Wein unter 5 Euro finden, bei SuperValu ist die Flasche für 10 Euro schon ein echtes Schnäppchen. Zudem gibt es wöchentlich Angebote, von denen ihr euch zwar nicht in Versuchung bringen solltet, aber auf die ihr immer mal ein Auge werfen könnt, solltet ihr nach etwas Bestimmten suchen (z.B. Brotdosen, Küchenutensilien, Sportsachen etc.)

Es gibt in Dublin auch einen Ikea (der bis jetzt Einzige in Irland) in dem ihr Möbel und Co. einkaufen könnt. Ikea ist bei Weitem die günstigste Option um eine neue Wohnung einzurichten (wie gesagt, ist das meistens gar nicht nötig) und ist mit dem Bus von der Innenstadt aus erreichbar.

Ausgehen

Auch auswärts Essen ist in Irland teurer als in Deutschland, wer hätte das gedacht. Man möchte sich aber natürlich nicht 365 Tage im Jahr das Essen selber kochen, sondern auch einmal in einem netten Restaurant speisen. Hier rate ich euch die Early Bird Angebote wahr zu nehmen. Beim Early Bird Menü gibt es entweder 2 oder 3 Gänge für ca. 20-30 Euro. Der Preis hängt natürlich vom gewählten Resturant ab. Das Early Bird Menü ist nicht den ganzen Abend gültig sondern meistens zwischen 17 und 19 Uhr. Wir gehen meistens nicht nach 19 Uhr essen und da passt es immer recht gut. Das Menü für Early Birds ist eine abgespeckte Version der normalen Karte, aber irgendetwas Leckeres findet man immer.

Ansonsten kann ich euch Groupon empfehlen. Mark ist ein wahrer Könner und findet ständig tolle Angebote in Dublin. So bieten Retsurants zum Beispiel ein 2-Gänge Menü und ein Glas Wein zu bezahlbaren Preisen an. Es gibt alle möglichen Angebote, nicht nur für Resraurants, schaut es euch einfach mal an und stöbert durch die Webseite.

Sollte euch nach ein paar Pints zu Mute sein, dann würde ich euch empfehlen das City Center (Temple Bar, Grafton Street etc.) zu umgehen, da die Peise dort relativ hoch sind. Wagt euch aus der Innenstadt heraus. Ranelagh ist ein schöner Stadtteil Dublins nahe der Innenstadt mit etlichen Pubs und auch in der Baggot Street und weiter südlich gibt es viele, gemütliche Lokalitäten. Eine weitere Empfehlung sind Wetherspoon Pubs, in denen nicht nur das Essen, sondern auch die Getränke super günstig sind. In Irland findet ihr Wetherspoon Pubs unter den folgenden Adressen:

Solltet ihr nichts gegen einen gemütlichen Abend zu Hause haben, dann kocht doch einfach selber. Kauft Zutaten und Getränke bei Lidl oder Aldi, ladet ein paar Freunde ein und veranstaltet euer eigenes 5 Sterne Dinner.

Transport

Ich bin ein großer Fan des Rad fahrens und begeistert, dass ich seit Januar ein Fahrrad habe und von Ort zu Ort (bzw. zur Arbeit) radeln kann. Es spart eine Menge Geld, trägt zur allgemeinen Fitness bei und macht einen um einiges flexibler. Wer sich kein eigenes Fahrrad kaufen will kann sich für die Cork oder Dublin City Bikes anmelden. Für eine jährliche Gebühr von 25 Euro, kann man sich nach Lust und Laune ein Fahrrad in der Innenstadt ausleihen.

Wer lieber Bus oder Bahn fahren möchte, sollte sich auf jeden Fall eine LeapCard anschaffen. Alle Informationen zur LeapCard findet ihr hier? Schaut euch auch die FAQ’s an. Die LeapCard gibt es ebenfalls für Studenten und Besucher. Mit der LeapCard könnt ihr bis zu 20% gegenüber einem normalen Ticket sparen.

Image: https://twitter.com/leapcard

Wochenendaktivitäten

Dublin hat so viel zu bieten und für viele Aktivitäten kann man sein Geld in der Tasche lassen (bis auf den Transport natürlich. Solltet ihr eine LeapCard haben ist das aber auch noch zu vertragen). Hier ein paar Beispiele:

  • Geht ins Museum. Museen und Kunstgallerien nehmen keinen Eintritt. Wer mag kann eine kleine Spende da lassen.
  • Der Botanische Garten in Glasnevin ist wunderschön, vor allem an einem sonnigen Tag. Der Einrtitt ist ebenfalls kostenlos.
  • Geht raus in die Natur! Irland hat so eine wunderschöne Landschaft und ein Tag an der frischen Luft kostet nichts. Geht an den Strand oder wandern. Mit der Dart und dem Dublin Bus kommt man an so viele schöne Orte.

Zudem gibt es in fast allen Städten Irlands unzählige Events und Festivals. Viele Events sind entweder komplett umsonst oder haben zumindestens einige Punkte im Programm für die nichts bezahlt werden muss. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Culture Night : ein Abend an dem alle kulturellen Stätten Irlands für einen Abend geöffnet haben. Die meisten Events sind umsonst.
  • Cork Jazz Festival: das größte Jazz Festival Irlands findet im Oktober in Cork City statt.
  • Temple Bar Tradfest: das Tradfest findet im Januar in Dublin statt.
  • Fleadh Cheoil na hÉirean: DAS Festival für traditionelle irische Musik, findet jedes Jahr im August in einer anderen Stadt statt.

Coverbild: Photo by Fabian Blank on Unsplash


1 Comment

Paula · 30. November 2017 at 7:05

Ganz gute Tipps, die jeder beachten kann und auch sollte. So kann am Ende eines Tages immer wieder einiges an Geld eingespart werden. Warum also mehr ausgeben, als nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Irland

Den Führerschein machen in Irland

Mark hat am vergangengen Mittwoch seine theoretische Füherscheinprüfung bestanden. Vor einigen Wochen kam er mt zwei Büchern nach Hause und meinte, er wolle sich jetzt endlich für die Prüfung anmelden und seinen Führerschein in Angriff Read more…

Dublin

Fahrrad fahren in Dublin

Ein Thema, dass mich seit meinem Umzug nach Blackrock und vor allem die letzten Wochen sehr beschäftigt hat: Fahhrad fahren in Dublin. Rad fahren in Dublin ist so eine Sache für sich und vor allem Read more…

Irland

Studiengebühren in Irland

…und wie ich mein Auslandsstudium trotzdem finanzieren kann. Das Bachelorstudium Eines solltet ihr gleich zu Beginn wissen: Die Studiengebühren in Irland sind um einiges höher. Zudem unterscheiden sich die Gebühren innerhalb der unterschiedlichen Universitäten, Bachelor- Read more…