Veränderungen!

sea2

Entschuldigt meine lange Abwesenheit, aber in den letzten Monaten hat mir einfach die Muße gefehlt um an meinem Blog weiter zu arbeiten.

Da ich am UCD (University College Dublin) arbeite und auf Grund meines Studiums in Maynooth im September 2014 nach Kilcock gezogen bin, musste ich mt Jobantritt eine Pendelzeit von über zwei Stunden in Kauf nehmen. Das war im Sommer auch überhaupt kein Problem, doch je dunkler die Tage wurden, umso mehr sank meine Motivation. Ich verließ das Haus und die Arbeit im Dunklen, verbrachte über 3 Stunden am Tag im Bus und konnte mich nur schlecht aufraffen am Abend noch großartig etwas zu machen. Mark und ich haben zwar noch gekocht, waren bei der Sprachschule und beim Sport, all das musste jedoch in die 3 Stunden (zwischen 19.00 und 22.00), die wir am Abend hatten, gequetscht werden. Wenn wir in Dublin unterwegs waren mussten wir ständig penibel drauf achten den Bus nicht zu verpassen und konnten nie länger als 23.30 bleiben, da nachts keine Busse mehr fahren.

Waren wir am Wochenende unterwegs, blieb der Haushalt auf der Strecke und musste ebenfalls unter der Woche erledigt werden. Am ersten Dezemberwochenende waren Mark und ich dann in Wexford auf einem Konzert von Lisa Hanningan. Eigentlich hätte ich mich freuen sollen, war aber von der Woche so gestresst, dass ich lieber zu Hause geblieben wäre. Freude kam aber doch auf, als wir im Auto saßen. In Wexford aßen wir in einem tollen Restaurant, das Konzert war wundervoll und im Anschluss suchten wir uns einen gemütlichen Pub. Dort trafen wir über einem Pint den Entschluss, dass es so nicht weitergehen kann. So schön es in Kilcock auch ist, durch das Pendeln geht viel zu viel Zeit drauf. Wir entschieden auf Wohnungssuche in Dublin zu gehen.

Gesagt, getan…schon in der folgenden Woche hatten wir unsere erste Besichtigung (zur Wohnungssuche in Dublin werde ich noch einen gesonderten Beitrag schreiben, das würde den Rahmen sprengen). Die erste Wohnung war zwar schön, lag aber zu weit außerhalb. Eine zweite und dritte Besichtigung war schon in Planung, als uns ein Freund von Mark auf eine Wohnung aufmerksam machte, die ein Bekannter von ihm vermietet. Die Wohnung liegt in Blackrock, einem Bezirk im südlichen Teil Dublins, nahe dem Meer und der UCD gelegen. Die Wohnung sagte uns von der ersten Sekunde an zu, allerdings war uns der Preis etwas zu hoch. Man muss natürlich in Kauf nehmen, dass man in Dublin mehr bezahlt als in Kilcock, aber wollten wir wirklich mehr als das doppelte für ein kleinere Wohnung bezahlen?

Nach einer weiteren Woche (die sich wie ein ganzer Monat angefühlt hat) und vielen Überlegungen, entschieden wir uns ein erneutes Angebot für die Wohung zu machen – etwas unter dem angegebenen Mietpreis. Wir hatten wirklich Glück, denn es wurden noch keine perfekten Mieter gefunden und so bekamen wir Ende Dezember den Zuschlag.

Über Weihnachten ging es für Mark und mich erst einmal nach Hause zur Familie und wieder zurück wurden schon die ersten Kisten gepackt. Der Umzug fand am zweiten (letzten) Wochenende statt und wir sind sozusagen über Weihnachten von Landeiern zu Großstadtbewohnern mutiert.

Wir bereuen die Entscheidung überhaupt nicht. Wir wohnen nur einen Katzensprung vom Meer entfernt und ich bin innerhalb von 15 Minuten mit dem Rad auf der Arbeit. Die Wohnung ist wunderschön gelegen und super gemütlich. Ich habe drei Stunden meiner Freizeit zurückbekommen und habe vor diese gut zu nutzen. In den nächten Wochen und Monaten wird es also auch hier wieder etwas mehr zu lesen und sehen geben und ich werde euch über das Leben in Dublin berichten können.

Wir hatten eine tolle Zeit in Kilcock und ich werde unser kleines Dorf sicherlich vermissen, aber es war wirklich Zeit für eine Veränderung und ich bin gespannt was 2017 für uns auf Lager hat.

 sea

Categories: Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Gedanken

Viele Wege führen ans Ziel

Zu Beginn habe ich meinen Blog ins Leben gerufen um Freunde und Familie auf dem Laufenden zu halten, über meine Zeit in Australien mit Work & Travel, über alles was ich während meines Praktikums in Read more…

Gedanken

Ein Jahr am UCD – ein Rückblick

Vor etwas über einem Jahr habe ich meinen Job am University College Dublin begonnen. Am 3.2.2016 hatte ich meinen ersten Arbeitstag und heute Morgen hat meine Chefin ein Blatt Papier unterschrieben, welches besagt, dass ich Read more…

Gedanken

Gedanken einer Auswanderin

Nun habe ich es im Titel ausgesprochen, dieses Wort…AUSWANDERIN: Nach etwas mehr als zwei Jahren auf der grünen Insel komme ich wohl nicht mehr drum herum: ich bin nach Irland ausgewandert, habe meine Heimat [NEIN, Read more…